Ein gesundes neues Jahr wünscht Ihnen das gesamte Team der SWI GmbH
Als Überblick hier die Änderungen der Gehaltsabrechnung 2015:
Datenübertragung via ELSTER – Elster ERiC Version 21.2.10.0
Die neue Elster ERiC Version 21.2.10.0 benötigt das “Visual C++ Redistributable Packages für Visual Studio 2013″. Dieses wird von der WinLine automatisch installiert, wenn auf dem Rechner noch nicht vorhanden.
Die Datei “vcredist_x86_2013.exe” wird in das WinLine-Verzeichnis kopiert, damit es installiert werden kann.

Lohnarten – Autovervollständigung bei Lohnarten
Die Programme des deutschen Lohns, in denen die Lohnart zur Auswahl zur Verfügung steht, wurden um die Autovervollständigung der Lohnart erweitert.

Auswertungen – Trennung der Ausgabe-Buttons
In den Auswertungen und Listen steht jetzt die Ausgabe Bildschirm und Ausgabe Drucker als einzelner Button im Ribbon zur Verfügung.

Meldungen – Mandantenweise Ausgabe
Die Selektion im Programm Meldungen / DEÜV / Datenausgabe der Meldungen wurde erweitert. Es ist nun möglich die Datenausgabe pro Mandant, sowie pro Arbeitnehmer durchzuführen.

Auszahlung / Abrechnung und Abschläge – Checkbox Sofortüberweisung
In den Auszahlungen steht im Bereich “Abrechnung” und “Abschläge” die neue Checkbox “Sofortüberweisung” zur Verfügung. Ist diese Checkbox aktiviert, erhält die XML-Datei als Verarbeitungsoption im Kopf der Datei das Kennzeichen “SALA” mit “High Priority”.
Ob diese Kennzeichnung der XML-Datei notwendig ist, sprechen Sie bitte mit Ihrer Hausbank ab.

SEPA-Überweisungen – Code SALA und CBFF bei Gehaltsüberweisungen / VWL
Bei Gehaltszahlungen (Abrechnung und Abschläge) wird bei jedem einzelnen Datensatz der Purpose-Code “SALA” mit in die XML-Datei gegeben.

Bei Vermögenswirksamen Leistungen wird bei jedem einzelnen Datensatz der Purpose-Code “CBFF” mit in die XML-Datei gegeben.

In den Auszahlungen steht im Bereich “Abrechnung” und “Abschläge” die neue Checkbox “Sofortüberweisung” zur Verfügung. Ist diese Checkbox aktiviert, erhält die XML-Datei als Verarbeitungsoption im Kopf der Datei das Kennzeichen “SALA” mit “High Priority”. Ob diese Kennzeichnung der XML-Datei notwendig ist, sprechen Sie bitte mit Ihrer Hausbank ab.

Soll lt. Absprache mit Ihrer Hausband die XML-Datei nicht mehrere logische Dateien (z.B. Abrechnungen und Zahlung VWL) enthalten, muss im Bankenstamm der Hausbank / Register Clearing die Checkbox “Eigener Zahlungsstapel bzw. eigene Datei pro Lastschrift / Abrechnungstyp” aktiviert werden. Bei aktivierter Checkbox werden mehrere XML-Dateien erstellt.

Abrechnung – SV-Berechnung KIBS bei KUG
In KUG-Zeiträumen wird der Zusatzbeitrag an die Krankenkassen vom Fiktivlohn vom Arbeitgeber getragen.

Abrechnen – PAP Steuer 2015
Der für die Lohn-und Gehaltsabrechnungen 2015 notwendige steuerliche Programmablaufplan vom Bundesfinanzministerium, wurde implementiert.

Krankenkassenstamm – KIBS im Krankenkassenstamm
Im Programm Stammdaten / Krankenkassenstamm wurde das “KIBS” eingepflegt. KIBS steht für Kassenindividueller Zusatzbeitrag. Dieser Zusatzbeitrag kann von den Kassen individuell ab 01.01.2015 erhoben werden. Dieses Register wird durch die Stammdatenpflege ‘Import von Stammdaten’ in der WinLine zur Verfügung gestellt. In diesem Register gibt es zwei Tabellen in denen der Zusatzbeitragssatz Allgemein und der Zusatzbeitrag für Zahlstellen mit “gültig ab” – Datum gelistet wird. Der aktuelle Wert steht an oberster Stelle.

Datenübertragung via ELSTER – Elster ERiC Version 21.2.10.0
Die neue Elster ERiC Version 21.2.10.0 wird für die Übermittlung von Lohnsteueranmeldung, Lohnsteuerbescheinigung und ELStAM des Jahres 2015 zwingend benötigt. Wird erstmalig nach Einspielung dieses Patches eine Lohnsteueranmeldung, Lohnsteuerbescheinigung oder ELStAM angewählt, so erscheint die Updateanfrage auf die neue Version. Wird diese mit ‘Ja’ bestätigt, so wird die neue Version installiert und die Übertragung kann erfolgen. Wird allerdings mit ‘Nein’ bestätigt, so steht eine Ausgabe via ELSTER nicht zur Auswahl.

Auswertungen – Lohnsteueranmeldung 2015
Für die Lohnsteueranmeldung 2015 wurden Anpassungen laut Verordnung in folgendem Bereich durchgeführt:
Neu für das Bundesland Hamburg: Zeilen-Nr. 25 = Evangelische Kirchensteuer – ev (ev/lt/rf/fr) 1)2) Kennzahl=61.

ELStAM – Vereinfachungen
Im Arbeitnehmerstamm Register ELStAM wird in der Übersichtstabelle die aktuellste Kommunikation in der obersten Zeile ausgewiesen und absteigend aufgeführt.
Da Programm Meldungen / ELStAM wurde um die Auswahl der Differnzenliste und der Differenzenübernahme erweitert. In der Differnzenliste gleicht das Programm an Hand der Selektion ab, zwischen Abrechnungszeitraum, abgerechneten ELStAM’s und gültigen ELStAM’S für diesen Abrechnungszeitraum. Gefundene Differenzen werden aufgelistet. Die Differenzenübernahme ist zur Übernahme aufgefundener Differenzen in den Arbeitnehmerstamm zu verwenden.

Stammdaten – Beitragssatzdatei 5.0
Die im Programm Stammdaten / Import von Stammdaten bereitgestellten Daten wurden an den neuen Datensatzaufbau 5.0 der ITSG angepasst. Dieser beinhaltet unter anderem den neuen kassenindividuellen Zusatzbeitrag (KIBS), welcher vom Arbeitnehmer auf sein beitragspflichtiges Entgelt allein zu tragen ist. Die Krankenkassenstammdaten wurden ebenfalls erweitert in Form eines neuen Registers ‘KIBS’. In diesem Register wird der aus dem Download der Importdatei bereitgestellte KIBS für Arbeitnehmer und Versorgungsbezüger abgestellt.

Stammdaten – Rechengrößen 2015
Die neuen Rechengrößen für das Jahr 2015 stehen im Programm Stammdaten / Bemessungsgrundlagen über den Button “Auf neue SV-Werte prüfen und importieren” zur Verfügung.

Auswertungen – Lohnsteuerbescheinigung 2015
Die Lohnsteuerbescheinigung für das Jahr 2015 wurde textlich an die Vorgabe angepasst. Weiterhin wurden die Felder 22a und 22b “Der Arbeitgeberanteil der Beiträge zu den gesetzlichen Rentenversicherungen” und “der Abeitgeberzuschuss an berufsständische Versorgungseinrichtungen, die den gesetzlichen Rentenversicherungen” entsprechend inhaltlich angepasst, laut neuer Richtlinie.

Datenübertragung – neue Kernprüfung du055c.dll
Die neue Kernprüfung ‘du055c.dll’ (vom 02.12.2014 / 588kb) der Deutschen Rentenversicherung wird mit diesem Patch ausgeliefert. Diese prüft das DEÜV-Meldewesen auf Aufbau und Plausibilitäten im Inhalt.

Datenausgabe – neue Mod-ID
Auch für das Jahr 2015 konnte das DEÜV-Zertifikat für den WinLine LohnD erfolgreich verlängert werden. Somit wird im Datensatz Kommunikation die neue MOD-ID für alle Verfahren angepasst.

Bruttolohnerfassung – Fehlermeldung bei Erfassung “Neues Netto”
Wird in der Bruttolohnerfasssung ein “Neues Netto” eingetragen und durch das erneute Rechnen der Abrechnung weicht der neu ermittelte Nettobezug um mehr als 5 Cent vom gewünschten Nettobezug ab, kommt eine entsprechende Meldung.

ELStAM – WICHTIG: Differenzenübernahme ab 01/2015
Da seit November 2014 ELStAMs mit einer Gültigkeit ab 01/2015 versendet werden, muss die Differenzenübernahme ab 01/2015 zwingend vor der Abrechnung 01/2015 angewählt werden.
Erst mit dieser Übernahme werden diese schon vorhandenen ELStAMs in der Abrechnung bereit gestellt.

Arbeitnehmerstamm – Plausibilität Knappschaft
Bei einem Arbeitnehmer mit dem Beitragsgruppenschlüssel 6100 und der Personengruppe 101 ist als Kasse nur die Bundesknappschaft mit der Betriebsnummer 98000006 zutreffend. Ein entsprechender Hinweis verhindert eine unkorrekte Eingabe.

ELStAM – Neues Release ELStAM 1.13
Zum Jahreswechsel 2014/2015 erfolgt eine stichtagsbezogene Umstellung zum 07.01.2015 auf das neue Release ELStAM 1.13.
– Am 31.12.2014 stoppt die Verarbeitung von An-, Ab- und Ummeldungen mit aktuellem Release.
– Bis 07.01.2015 Verarbeitung der Monatslisten Dezember.
– Am 07.01.2015 wird das neue Release ELStAM 1.13 eingesetzt und die Verarbeitung wieder gestartet, es werden nur noch Nachrichten in der Schnittstellenversion 2015 verarbeitet. Hierzu ist die ERIC Version 21 zwingende Voraussetzung.

Hinweis:
Bitte beginnen Sie mit dem Abruf der Monatslisten erst ab dem 08.01.2015.

Meldungen – Ende der GKV-Meldungen
Mit dem Wegfall des Sozialausgleiches entfallen die GKV-Monatsmeldungen für Mehrfachbeschäftigte innerhalb der Gleitzone ersatzlos.
Für Mehrfachbeschäftigte über BBG wird es auch im Jahr 2015/2016 GKV-Meldungen geben. Derzeit ist dieses Verfahren jedoch noch nicht zur Gänze umgesetzt, so dass auch für solche Abrechnungsfälle keine Meldungen versendet werden dürfen. Aus diesem Grund ist eine Ausgabe von GKV-Monatsmeldungen in der WinLine nicht möglich.

Als Ergänzung unsere Checkliste:
Jahreswechsel mesonic Lohn 2014 => 2015
Der Jahreswechsel kann mit der WinLine Version 10.0 1000.22 begonnen werden.
Achtung: Vor Beginn der Abrechnungen 01/2015 muss Patch 23 installiert sein.
Arbeiten in 2014:
□ Unfallversicherungsliste erstellen und prüfen (insbesondere Mitgliedsnummer
prüfen)
□ Urlaubsrückstellungsliste erstellen
Die Werte in den Feldern „Anspruch“ und „Resturlaub Vorjahr“ werden für das
Vorjahr gespeichert. Beim Wechsel von Monat 12/2014 auf Monat 01/2015 werden
diese automatisch neu gefüllt.
□ Ablagedruck für evtl. Prüfungen erstellen und ablegen
□ Datensicherung (Formeln und DEÜV mit sichern)
□ Freibeträge für 2015 bereit halten
□ Prüfung kurzfristiger Beschäftigungen (Änderung für 2015)
□ Prüfen der Mitarbeiter in Zone 400,01 € bis 450,00 € bzgl. SV‐Pflicht (Ende der
Übergangszeit)
Der Jahreswechsel wird durch den Abschluss des Monats 12/2014 automatisch
durchgeführt. Soll in dem Wirtschaftsjahr ebenfalls 2015 erscheinen, so muss ein „normaler“
Jahreswechsel durchgeführt werden.
Durch Jahreswechsel werden die Urlaubsdaten neu generiert (Jahresurlaubsanspruch und
Urlaub aus Vorjahr), die Daten für Mehrfachbeschäftigung, Fremdfirmenvorträge und
Freibeträge werden gelöscht. Neue gültige Freibeträge werden via ELStAM zugestellt.
Arbeiten in 2015:
□ Prüfen auf aktuellen FiBu Mandanten
□ Abgleich Urlaubsliste
□ Prüfen der privat krankenversicherten Arbeitnehmer (Nachweis erforderlich)
□ Übernahme der Bemessungsgrundlagen
□ Übernahme der neue Beitragssätze der Krankenkassen
Durch das Gesetz zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der
gesetzlichen Krankenversicherung (GKV‐FQWG) kann es dazu kommen, dass erst
während der Abrechnungsperiode 01/2015 der kassenindividuelle Zusatzbeitrag
(KIBS) durch die ITSG ein gepflegt wird. Bitte den, für die Zeit von 01.01. bis
28.02.2015 geltenden, gesetzlichen Zusatzbeitrag von 0,9 % beachten.
□ Abfordern der Stammdaten der Unfallversicherung
Achtung: Ab dem 01.01.2015 müssen für geringfügig Beschäftigte tagesaktuelle
Zeitnachweise geführt werden. Diese Zeitnachweise werden bereits 2015 bei SV Prüfungen
abgefragt. Der Zoll ist berechtigt die Nachweise täglich, ohne Voranmeldung einzusehen!
Besonderheiten bei Monatswechsel Abrechnung Februar 2014
□ mit Wechsel wird ei Meldung Der Bundesunfallkassen erstellt, da neuer Meldetermin
15.02. (Monatswechsel muss also vor dem 15.02. durchgeführt werden)
□ DEÜV Jahresmeldungen
Sollten noch Fragen offen sein, so stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte beachten Sie,
dass meine Hinweise und Auskünfte keinen rechtverbindlichen Status haben.
Die obige Checkliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Fehlerfreiheit. Der Wechsel des Abrechnungsjahres und die Damit
verbundenen Arbeiten stellen die Aufgabe und den Verantwortungsbereich des jeweiligen Lohnabrechners dar. Wir unterstützen Sie
gerne nach Beauftragung bei der Umsetzung, werden jedoch keinerlei Datenprüfungen (siehe Checkliste) durchführen, diese Prüfungen
liegen ausschließlich bei dem abrechnenden Unternehmen. Eine Unterstützung bei den Jahreswechselarbeiten ist kostenpflichtig und
wird nach den, Ihnen bekannten Sätze für Arbeitseinheiten (zu je 30 Minuten) und nach tatsächlichem Aufwand abgerechnet.